Sie sind hier

Pommern mit Danzig

Pommern entdecken im Schlosshotel

Idylle pur in Pommern, prächtige Alleen, Ostsee-Impressionen und Hanse-Nostalgie bilden die Basis für diese spezielle Reiseidee. Das komfortable Schlosshotel Podewils *** in Krangen bietet dazu die wunderbare Kulisse. Der Nationalpark Slowinski mit den Wanderdünen, die grüne weitläufige Seenplatte Pommerns ist ein großartiger Höhepunkt. Der Tag in Danzig passt herrlich dazu – Nostalgie pur in der alten Hansestadt.

© Photocreo Bednarek - stock.adobe.com
© Photocreo Bednarek - stock.adobe.com

1. Tag: Stettin – Köslin - Krangen
Anreise über Pomellen vorbei an Stettin durch Pommern bis nach Köslin und weiter ins Schlosshotel.

2. Tag: Slowinski Nationalpark
Mit unserem Reiseleiter unternehmen wir heute einen Ausflug zum Slowinski Nationalpark. Dieses Naturschutzgebiet, westlich des Ortes Leba gelegen, ist bekannt für die bis zu 50 m hohen Wanderdünen, die sich ca. 10 m pro Jahr in die Kiefernwälder hineinschieben und die Bäume nach und nach unter sich begraben. Wir haben die Möglichkeit zur Besichtigung des Nationalparks mit der hiesigen Parkbahn.

3. Tag: Danzig/Dreistadt
Nach dem Frühstück begrüßt uns der Reiseleiter zum Ausflug zur Dreistadt mit den Städten Gdingen, Sopot und Danzig. Die Hafenstadt Gdingen entwickelt sich mit seiner modernen Hafencity zu einem beleibten maritimen Zentrum für Jung und Alt. Der Kurort Sopot bezaubert jeden mit seinem herrlichen Sandstrand und der 516 m langen Mole. In Danzig unternehmen wir einen Spaziergang durch die Altstadt. Wir besuchen unter anderem die Frauengasse, eine der schönsten Straßen, die von der Marienkirche bis zum mittelalterlichen Frauentor an der Mottlau führt. Wir sehen das Krantor und haben die Möglichkeit zum Besuch der beliebten Bernsteingeschäfte.

4. Tag: Ostseeküste
Heute lernen wir Köslin und den Kurort Kolberg kennen. In Köslin besichtigen wir die schöne Innenstadt mit der mittelalterlichen Stadtmauer und der Marienkirche. Gegen Mittag erreichen wir das Brotmuseum nahe der Stadt Kolberg. Hier werden im Holzofen noch Brote nach alter Handwerkskunst gebacken. Im Anschluss an eine kleine Führung nehmen wir in der rustikalen Stube Platz und werden mit einer Polnischen Sauermehlsuppe im frisch gebackenen Brotteig verwöhnt. Ein wahrer Gaumenschmaus! Danach geht es nach Kolberg. Der beliebte Kurort lockt jedes Jahr tausende Gäste an. Wir können an der neuen Promenade zum Leuchtturm flanieren.

5. Tag. Heimreise