Sie sind hier

„Fränkische Toskana“

Zwischen den Weltkulturerben Bamberg und Würzburg

© Frank - Fotolia
© Frank - Fotolia

1.Tag: Anreise
Wir reisen in unser schönes 3***superior Hotel „Zum Storch“ nach Schlüsselfeld. Dort werden wir herzlich willkommen geheißen. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und uns eingerichtet haben, werden wir am Abend mit einem mediterranen 4-Gang-Menü verwöhnt. Dieses wird im Rahmen einer Präsentation begleitet von harmonierenden Weinen, natürlich aus dem Fränkischen Weinland.

2.Tag: UNESCO Weltkulturerbe Bamberg und Schloss Seehof
Nach reichhaltigem Frühstücksbuffet geht die Fahrt in die Bierstadt Bamberg. Wir besichtigen den Dom sowie die alte Hofhaltung. Weiter geht die Führung im „Sand“, dem ältesten Bezirk Bambergs, und im verträumten „Klein-Venedig” mit seinen idyllischen Fischerhäusern und Kanälen, auf denen sogar ein fränkischer Gondoliere schippert. Während der anschließenden Freizeit haben Sie die Möglichkeit zum Mittagessen in einem der zahlreichen Altstadtlokale oder die 1000-jährige Stadt auf eigene Faust noch etwas ausführlicher zu erkunden. Am Nachmittag fahren wir ins nahe gelegene Memmelsdorf und besichtigen Schloss Seehof, das ab 1686 als Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe nach Plänen von Antonio Petrini errichtet wurde. Für Besucher sind neun Schauräume des restaurierten Appartements der Fürstbischöfe zugänglich, darunter der "Weiße Saal" mit dem virtuosen Deckengemälde von Giuseppe Appiani. Von der Pracht des einstigen Rokokogartens zeugen unter anderem die wiederhergestellte Kaskade mit ihren Wasserspielen, die zu jeder vollen Stunde in Betrieb sind, sowie einige erhaltene Sandsteinskulpturen von Ferdinand Tietz. Danach genießen wir Kaffee und Kuchen im Orangerie-Café oder entspannen bei einem ausgedehnten Spaziergang durch den weitläufigen Schlossgarten. Am Abend erwartet uns ein 3-Gang-Menü und im Anschluss laden wir zu einem Unterhaltungsabend mit Fränkischer „Quetschen Musik“ ein, wobei wir auch das Tanzbein schwingen dürfen.

3.Tag: Würzburg und Maintal
Nach unserem reichhaltigen Frühstücksbuffet geht die Reise durch das Fränkische Weinland nach Würzburg, in die Fürstbischöfliche Residenzstadt am Main. Während eines kurzweilig geführten Spaziergangs, kombiniert mit einer kleinen Rundfahrt zur Orientierung, erleben wir eine Reise durch die Jahrhunderte. Dabei erfahren wir wissenswertes über die Feste Marienberg, das zierliche Käppele im Stil des Rokokos, den Prachtbau der barocken Residenz, in der sich das berühmte Treppenhaus von Balthasar Neumann befindet, und den Stadtkern Würzburgs. Bei einer Führung durch den historischen Weinkeller unter dem Weltkulturerbe Residenz runden wir den Vormittag bei einem Gläschen Frankenwein ab. Zu Mittag haben wir freien Aufenthalt. Das Maintal um Würzburg zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen in Franken, das man am besten bei einer gemütlichen Schifffahrt erkunden kann, zu der wir am Nachmittag geladen sind. Auf der Fahrt von Würzburg nach Veitshöchheim genießt man von Bord aus die wunderschöne Landschaft. Große, bekannte Weinberge wechseln sich ab mit verschlafenen Orten und idyllischen Mainauen. Dieser Ausflug bietet Erlebnis und Erholung zugleich. Nach der Rückkehr ins Hotel werden wir mit einem Fränkischen Buffet verwöhnt.

4.Tag: Rothenburg ob der Tauber
Heute fahren wir nach dem Frühstück nach Rothenburg ob der Tauber. Rothenburg hat eine große Geschichte. Die erste Siedlung entstand um 960, bekannt sind auch die Festspiele „der Meistertrunk von Rothenburg“ sowie zahlreiche Museen und natürlich auch der große ganzjährige Weihnachtsmarkt. Nach der Stadtführung haben wir Gelegenheit die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust näher zu erkunden. Nach der Rückkehr erwartet uns am Abend ein 3-Gang-Menü.

5.Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück geht es heute leider schon wieder nach Hause